· 

Spinat-Feta & Karotte-Walnuss Kekse

Vor allem am Anfang eines jeden Trainings gelangen viele Leckerlis in das Hundebäuchlein, speziell da achte ich darauf, dass ich meine Hunde durch Hochwertiges belohnen kann, dies kann aber richtig ins Geld gehen. Daher habe ich mich nun im Kekse backen versucht und es ist mir anscheinend gelungen, denn Hunde als auch Mann sind begeistert ;-)

 

Grundteig: 150 g Buchweizenmehl, 100 g Haferflockenmehl, 1 Dotter, 3 EL Öl (zB Leinöl, Lachsöl, Rapsöl)

Spinat-Feta Kekse: 100 g Feta + 200 g Spinat pürieren

Karotte-Walnuss Kekse: 100 g Walnüsse + 300 g Karotten pürieren

 

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Den Teig für mindestens ½ Std. zum Rasten in den Kühlschrank geben. Je nachdem wie viel Zeit man nun in die Verarbeitung des Teiges investieren möchte und wie kreativ man ist, kann der Teig entweder

ausgerollt und ausgestochen werden oder in lange Würste gerollt und geschnitten werden. Ich habe mich für die einfachere und schnellere Variante entschieden und habe den Teig in etwa 1 cm dicke Würste gerollt und geschnitten.

 

Die Kekse bei Ober- und Unterhitze (170-180°C) für 15 Minuten backen und anschließend bei 70°C für ca. 1 Std. nachtrocknen. Hierfür am besten einen Kochlöffel in die Backrohrtür einklemmen, damit die Feuchtigkeit austreten kann. Ich lasse die Kekse dann noch nachtsüber auf dem Blech zum weiteren Nachtrocknen liegen und räume sie dann am nächsten Tag erst weg. Damit sich aber keine Feuchtigkeit bilden kann, lasse ich die Keksdose offen stehen.