· 

Ressourcenverteidigung beim Hund

Dass Hunde ihr Futter verteidigen, wenn der Verlust dessen droht, ist ein ganz natürliches Verhalten. Denn würde dem Hund in freier Wildbahn immer das Futter geklaut werden, wäre dieser nicht überlebensfähig. Daher ist der leider noch immer häufige Ratschlag, seinem Hund das Futter einfach so wegzunehmen, damit er sich daran gewöhnt, nicht nur kontraproduktiv, sondern auch aus verhaltensbiologischer Sicht totaler Unfug. Zugleich fördert dies auch nicht unbedingt das Vertrauen zwischen dir und deinem Hund. 

Möchtest du, dass dein Hund freiwillig und gerne Gefundenes hergibt, dann macht es Sinn dies vorher spielerisch mittels Tauschgeschäft zu trainieren. Wichtig ist, dass du hierbei deinem Hund etwas Gleichwertiges anbietest (zB Futter, Spielzeug). Dieses Verhalten - also das Hergeben - wird dann in weiteren Schritten mit einem Signal besetzt.

Wenn das Signal gut geübt wurde, wird dein Hund auch kein Problem damit haben, das Gefundene später auch einmal ohne Tauschangebot herzugeben.